Haus reinigen

Gerüche in der Wohnung oder im Haus entstehen schnell. Tierbesitzer haben regelmäßig mit Gerüchen zu kämpfen, vor allem, wenn die Vierbeiner Freigänger beziehungsweise Hunde sind, die gerne draußen toben. Aber auch in der Küche entstehen Düfte, die sich manchmal in der ganzen Wohnung verteilen. Neue Möbel riechen mitunter recht streng und besonders
Nikotingeruch hält sich sehr hartnäckig. Es gibt aber Abhilfe, Gerüche verschiedener Herkunft lassen sich in der Regel sehr gut entfernen.

Natürliche Frische

Wer nicht gleich zur Chemiekeule greifen mag, kann dem lästigen Geruch erstmal auf natürliche Weise an den Kragen gehen. Zwei Lebensmittel, die fast jeder daheim hat, helfen sehr gut gegen bestimmte Düfte. Kaffeepulver zum Beispiel, auf einem kleinen Teller gestreut, ist ein idealer Geruchsentferner. Wenn es auf der Arbeitsplatte oder auf der Fensterbank platziert ist, vertreibt das Kaffeepulver binnen weniger Stunden komplett Küchengerüche wie gebratenes Fleisch, Fisch oder den Gestank des Biomülls. Gibt man in diesen Biomüll übrigens zwei Esslöffel Natron, so wird die enthaltene Feuchtigkeit aufgesaugt und es bindet sämtliche Gerüche.

Essig wirkt ebenfalls Wunder und das gleich mehrfach. Um Zigarettengeruch aus Polstermöbeln, Gardinen und der Luft zu vertreiben, gibt man einfach einen Schuss Essig in eine heiße Schale mit Wasser und stellt diese auf einen Tisch oder ähnliches im Zimmer. Recht schnell bindet diese Kombination den Geruch. Wer es etwas frischer mag, der kann auch Zitronenessenz benutzen.

Günstigen und natürlichen Raumduft für jeden Raum erhält man ganz einfach mittels Waschpulver. Wer das Pulver auf kleine Tellerchen in jedem Raum verteilt, der hat bald eine gut duftende Wohnung. Wer seine Wohnung gerade gestrichen oder tapeziert hat, kann getrost zu einer Schüssel Salzwasser greifen. Dieses neutralisiert den Farbgeruch binnen kurzer Zeit.

Die Kraft der kleinen Helfer

Wer der Kraft der Natur ein wenig nachhelfen möchte, kann sich verschiedene Produkt zum Gerüche entfernen kaufen. Diese gibt es auch auf natürlicher Basis. Geruchsentferner gibt es als Spray, Konzentrat, Gel oder Raumduft. Die Sprays werden in der Regel direkt auf das Möbelstück oder Textil gesprüht und sanft eingerieben. Sie eignen sich für Schuhe, Textilien, Polstermöbel, Teppiche, im Bad, Mülleimer sowie für Tierbedarf. Viele Sprays bestehen zu nahezu 100 Prozent aus pflanzlichen Rohstoffen und binden schlechte Gerüche sofort. Die Gerüche werden dabei komplett aufgelöst und sind unbedenklich für Mensch und Tier.

Biologische Konzentrate eignen sich überwiegend für Tierhalter, Züchter und Tierarztpraxen. Die Konzentrate entfernen nachhaltig Haustiergerüche und sämtliche Ausdünstungen von Tieren. Natürliche Mikroorganismen nehmen die Gerüche und Verschmutzungen auf und dadurch, dass sie diese Verunreinigungen und Gerüche verdauen, wird jeder Geruch vollständig entfernt.

Gel, welches Geruch entfernt, kann überall im Wohnbereich sowie im Keller angewendet werden. Das Gel enthält Kristalle, die bereits in der geöffneten Packung ihre Wirkung entfalten. In der Regel halten die Gelpackungen 30 bis 90 Tage. Sie entfernen anhand von elektrostatisch geladenen Molekülen alle Gerüche durch Neutralisierung. Selbst Schimmelgeruch kann dadurch beseitigt werden.

Alle anderen chemischen Entferner gegen Gerüche sollten nur in der Industrie und nicht im eigenen Heim angewendet werden. Sie schaden der Lunge und enthalten giftige Inhaltsstoffe.